Geschichte

Das Schmalspurnetz der Insel Rgen hat sehr wechselvolle Jahre erlebt. Whrend sich der heutige noch existierende Abschnitt Putbus – Ghren durch den Bderverkehr hohe Transportzahlen aufwies, blieben die brigen Strecken vornehmlich vom Gterverkehr beherrscht, der mit dem Siegeszug des Straenverkehrs nicht mithalten konnte.

Die wichtigsten Eckdaten der Rgenschen Schmalspurbahnen sind in der nachfolgenden Zeittafel aufgefhrt. ber Ergnzungen und Korrekturen freuen wir uns immer. Zur besseren Orientierung hilft unsere Streckenbersicht (In Vorbereitung!).

Zeittafel

1893 Die Firma Lenz nimmt den Bahnbau zwischen Putbus und Binz in die Hand, mit dem die Seebder im Osten Rgens erschlossen werden sollen.
02.1895 Die „Rgensche Kleinbahnen-Aktiengesellschaft“ wird gegrndet, um die Betriebsfhrung der entstehenden Bahnlinie zu bernehmen. Zeitgleich wurden zwei weitere Streckenprojekte verfolgt, die allerdings zuerst dem landwirtschaftlichen Gterverkehr dienen sollten: Richtung Westen eine Verlngerung von Putbus ber Garz zum Staatsbahnhof Altefhr, und eine betrieblich getrennte Strecke von Bergen (Rgen) bis in den Norden Rgens nach Altenkirchen.
21.07.1895 Streckenerffnung der "Bderbahn" Putbus – Binz.
04.07.1896 Die insgesamt 35,3 km lange Weststrecke Putbus – Altefhr wird am 4. Juli 1896 in ganzer Lnge erffnet. Der Kleinbahnhof Putbus wird damit zur Spitzkehre und zum Betriebsmittelpunkt der Schmalspurbahn.
21.12.1896 Die Nordstrecke Bergen (Rgen) – Altenkirchen wird erffnet. Dabei wird der Breetzer Bodden mit einem Trajekt berwunden, nachdem der Bau eines Damms bzw. einer Brcke bereits im Planungsstadium wegen des Protestes der Fischer aufgegeben werden musste. Bis 1899 wchst das Streckennetz der RKB auf beachtliche 97,7 km.
um 1900 Die RKB entwickelte sich in ihren ersten Jahren ausgesprochen gut, vor allem die Bderbahn kann auf beachtliche Fahrgastzahlen verweisen. Die Bahn bemht sich allerdings erfolglos um eine parallel zur Normalspurstrecke vorgesehene Streckenverlngerung von Putbus nach Lauterbach, um den Hafen besser anzubinden.
01.04.1910 Der Provinzialverband der Provinz Pommern, Abt. Kleinbahnen / Landesbahndirektion Pommern (PLB), bernimmt die Betriebsfhrung der R.K.B.
1911 In Putbus kreuzte die Strecke nach Altefhr bislang in der nrdlichen Bahnhofsausfdelung das regelspurige Staatsbahngleis niveaugleich. Mit dem Bau der auch heute noch bestehenden Brcke wird dieser Gefahrenpunkt aus der Welt geschafft.
1914-1918 Im Ersten Weltkrieg wird das Streckennetz im Norden Rgens um die Strecke Wiek – Bug fr die Marineflieger erweitert. Dazu wird Baumaterial verwendet, das fr eine geplante, aber nicht mehr umgesetzte Verlngerung der Nordstrecke nach Arkona bereits angeschafft worden war. Die Strecke war allerdings nur sehr kurz in Betrieb.
01.04.1920 Die Vereinigung vorpommerscher Kleinbahnen bernimmt die Betriebsfhrung der R.K.B.
1935-1939 Mit den umfangreichen Ausbauplanungen der rgenschen Eisenbahnen durch die neuen NS-Machthaber wird die Existenz der RKB-Bderbahn Putbus – Binz – Ghren in Frage gestellt. Neben dem Rgendamm als feste Querung des Strelasunds entsteht die neue normalspurige Strecke Lietzow – Binz, die das KdF-Seebad Prora erschlieen soll. Diese sollte ursprnglich ber Ghren bis Thiessow weitergefhrt werden, was den RKB-Abschnitt Binz – Ghren weitgehend berflssig gemacht htte. Auch Putbus – Binz wre durch die Neubaustrecke nach Binz obsolet. Immerhin war eine Anbindung der RKB an den neuen Normalspurbahnhof in Binz vorgesehen. Die Normalspurstrecke Lietzow – Binz wurde tatschlich gebaut, alle anderen Planungen erstarben mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.
1937 Die RKB wird der Landesbahndirektion Pommern unterstellt.
1940 Kraft Gesetzes geht die RKB gemeinsam mit 23 anderen Bahngesellschaften in den „Pommerschen Landesbahnen“ auf. Die bisher existierende AG wird aufgelst und die Schmalspurbahnen nun lediglich als „Rgensche Bahnen“ bezeichnet.
1949 Die ehemaligen RKB wird verstaatlicht und geht in der Deutschen Reichsbahn in der sowjetisch besetzten Zone auf.
1952 In den 1950er-Jahren erlebt vor allem die Bderstrecke (wie auch die Strecke Bergen – Lauterbach) eine erneute Bltezeit. Aus dieser Zeit soll der heutige Spitzname der Bahn, der Rasende Roland, stammen.
Angesichts dieses Mehrverkehrs erprobt die DR den Einsatz von Loks der schsischen Gattung IVK auf Rgen, die sich hervorragend bewhren. Bis 1970 gehren die Mallet-Loks daraufhin zum stndigen Bild des Schmalspurnetzes.
12.1967 Der Gterverkehr zwischen Altefhr – Putbus – Binz – Ghren wird vollstndig eingestellt. Gleichzeitig endet auch der Personenverkehr zwischen Altefhr und Putbus, fr die Reststrecke soll ein Auslaufbetrieb bis 1976 aufrecht erhalten werden..
1971 Der Gterverkehr zwischen Bergen (Rgen) und Altenkirchen wird in kleineren Etappen vollstndig stillgelegt. Damit ist das ehemalige RKB-Netz bis auf den Personenverkehr auf der Bderbahn Putbus – Ghren vollstndig eingestellt.
27.02.1975 Die Strecke Putbus – Ghren wird als technisches Denkmal geschtzt. Daraufhin beginnen umfangreiche Sanierungsarbeiten an dem maroden Oberbau.
1991 In Folge der deutschen Wiedervereinigung ist der Denkmalstatus der Strecke Putbus – Ghren erloschen. Es bildet sich rasch der „Frderverein zur Erhaltung der Rgenschen Kleinbahnen e.V.“, der sich um eine zukunftssichere Regionalisierung der Bahn im Hinblick auf das groe Tourismuspotenzial bemhte. Es wurde festgestellt, dass die Bahn juristisch dem Land Mecklenburg-Vorpommern gehre, aber weiterhin von der DR betrieben werden solle.
1993 Whrend DB und DR ihre Vereinigung zur Deutschen Bahn AG vorbereiten, werden die sechs noch vorhandenen Betriebsloks im Raw Grlitz aufgearbeitet. Die beiden noch aktiven Vulcan-Loks werden als Traditionsloks eingestuft und in historischer grner RKB-Farbgebung als 52 MH und 53 MH aufgearbeitet. Der Unternehmer Seidensticker stellt zudem fr Sonderfahrten seine betriebsfhige Dampflok Nicki + Frank S. zur Verfgung.
01.01.1996 Die „Rgensche Kleinbahn GmbH & Co. KG“ wird als Teil der Unternehmensgruppe van Engelen im Dezember 1995 mit dem altbewhrten Unternehmenskrzel „RKB“ gegrndet, um die Bahn ab dem Jahreswechsel unter neuer Obhut als ganzjhrige Touristikbahn zu fhren.
1997 Zum Jahresende bernimmt die RKB auch die Fahrzeuge der Bahn fr den symbolischen Wert von 1 DM. Es folgt ein aufwndiges Sanierungsprogramm, das Oberbau und Bahnsteige umfasst. Kleinbahnfreunde kritisieren die Sanierung als viel zu umfangreich, da der Charakter der Bahn durch Hochbahnsteige und schweres Schienenprofil Schaden nehme.
30.05.1999 Ein fast hundert Jahre altes Bauprojekt wird abgeschlossen: Die Normalspurstrecke Putbus – Lauterbach wird mit einer dritten Schiene versehen, so dass auch die Schmalspurbahn bis an den Lauterbacher Hafen fahren kann. Wegen fehlender Umsetzmglichkeiten wird die ehemalige DB-Lok V 51 901 gekauft, um in diesem Abschnitt einen Wendezugbetrieb zu ermglichen. Im stndlichen Wechsel fahren DB AG oder die Schmalspurbahn bis nach Lauterbach.
05.2004 Die Insolvenz der zur gleichen Unternehmensgruppe gehrenden Karsdorfer Eisenbahn (KEG) belastet die RKB, die daraufhin im Mai an die Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (EBG) verkauft wird. Kurze Zeit spter wird der Kauf wieder rckabgewickelt. Im November 2004 wird die RKB erneut verkauft, diesmal an einen Zeitschriftenverleger. [Die Meldungen des Jahres 2004 sind im Meldungsarchiv von inselbahn.de abrufbereit]
09.2005 Die im Eigentum der Eisenbahnzeitschrift „Modelleisenbahner“ stehende neue Dampflok „99 4603“ wird bei der RKB vorgestellt. Auch 99 4631 gelangt wieder zur RKB, wird aber an anderer Stelle zunchst abgestellt.
2007 Der Besteller kndigt der RKB den Verkehrsvertrag zum 31.12.2007. ber das ganze Jahr hinweg laufen Ausschreibungsverfahren, mit dem ein neuer Betreiber der Bahn gesucht wird. Das Land versucht, das Anlagevermgen der RKB zurckzukaufen, um es an knftige Betreiber nur noch fr die Dauer der Verkehrsvertrge zu vermieten.
07.12.2007 Das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Rgen verknden, dass in dem gemeinsam durchgefhrten Vergabeverfahren die Verkehrsleistungen des Rasenden Roland an die Eisenbahn-Bau und Betriebsgesellschaft Prenitztalbahn mbH (PRESS) ab dem 01.01.2008 vergeben werden. Die PRESS
01.01.2008 Beginn einer zweieinhalbmonatigen Stillstandphase fr den Rasenden Roland: Der Landkreis und die (nunmehr beschftigungslose) RKB befinden sich im Rechtsstreit, so dass Mitarbeiter und Fahrgste zunchst in der Luft hngen. Das Vergabeverfahren wird geprft, RKB und Landkreis knnen sich nicht ber die bereignung des Anlagevermgens einigen.
18.03.2008 Die RBB beginnt mit regelmigem Zugbetrieb, zunchst nach einem Notfahrplan. In den kommenden Monaten werden die Dampfloks 99 4802, 99 782 und 99 784 in Jhstadt aufgearbeitet.
10.2008
www.ruekb.de
Bauchspies/Jnemann/Kieper: Das groe Buch der Rgenschen Kleinbahnen. Celle 2005.
Werning: Insel- und Bderbahnen der Ostsee. Mnchen 2005.
Von der EBG wird die ehemalige Lok 7 der Mansfelder Bergwerksbahn unter der neuen Nummer "99 4011" geliehen und in Betrieb genommen. Die Leihlok 99 773 wird daraufhin wieder an die Fichtelbergbahn zurckgegeben.

lok-datenbank.de leuchttuerme.net Valid HTML 4.01 Strict